Navigation

Mähen

Mähen

Der richtige Rasenmäher muss es sein

Jeder kennt es: Kaum kommt der Frühling und die ersten warmen Sonnenstrahlen, schon sprießt der heimische Rasen wieder. Wie jedes Jahr kommt nun der Mäher zum Einsatz. Aber Rasenmäher ist nicht gleich Rasenmäher. Je nachdem wie groß die zu mähende Fläche ist, sollte man sich zunächst entscheiden, ob mit Strom oder mit Benzin gemäht werden sollte. Aus der Praxis wird immer wieder verlautet, dass selbst bei kleinen Flächen ein Benzin-Rasenmäher vorteilhaft ist, da Kabelunabhängig gearbeitet werden kann.

An dieser Stelle lässt sich nun viel Philosophieren und letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, was das Richtige Produkt ist. Schließlich hat beides seine Vor- und Nachteile.

Beim Rasenmäher mit Benzin-Antrieb ist von Vorteil, dass auf ein lästiges Kabel verzichtet wird und das auch bei höherem Rasen normalerweise keine Probleme entstehen. Nachteilig jedoch ist das höhere Gewicht sowie das sehr laute Geräusch.

Ein Elektro-Rasenmäher hingegen ist in der Regel deutlich leichter und auch leiser. Hat man sich nun entschieden, welches dieser Grundmodelle für einen das Richtige ist, kann auf weitere technische Merkmale geachtet werden.

Hier kommt es nun auch wieder auf die persönlichen Vorlieben des Nutzers an. Wer oft seinen Rasen mäht, kann auf einen allzu kraftvollen Motor verzichten. Ebenso ist die Größe des Auffangbehälters dann nicht entscheidend.

Bei seltenem Mähen sind diese beiden Gesichtspunkte sehr entscheidend. Grundsätzlich sollte auch immer auf die Möglichkeit der Schnitthöhenverstellung geachtet werden. Je nach Nutzung und Pflegezustand der Rasenfläche kann hier ein Variieren von großem Mehrwert sein.

Um den richtigen Rasenmäher zu wählen ist auch das vorhandene Gelände wichtig. Je unwegsamer die Fläche ist und je mehr Steigungen und Geländeveränderungen existieren, umso sinnvoller kann auch die Anschaffung eines Gerätes mit eigenem Radantrieb sein. Dieser unterstützt den Bediener, indem die Hinterachse mit angetrieben wird. Neueste Entwicklung gerade für kleine und sehr verwinkelte Flächen ist ein Mäher mit - drei Rädern, zwei hinten und ein drehbar gelagertes Rad vorne. Hierdurch wird eine äußerst hohe Wendigkeit erreicht.

Zusammenfassend bleibt also zu sagen, dass es für jeden Rasen den richtigen Mäher gibt. Man sollte sich nur im Vorwege darüber im Klaren sein, was genau man möchte und was von einem Rasenmäher erwartet wird. Welche Marke es dann letzten Endes wird, spielt eine untergeordnete Rolle, da sich alle mittlerweile auf einem qualitativ gleich hohem Level bewegen.

Hier steht eine Benachrihtigung die selbst ausblendet.
Zum Beispiel kann hier die E-Mail Sendebestätigung stehen

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zur Änderung Ihrer Cookie Einstellungen haben wir in unseren Datenschutzhinweisen zusammengefasst.

OK, verstanden